Entlarvt! – Die ganze Wahrheit über Kaffee-Lügen

Traditionelle Kaffeespezialitätenfür Büro, Gastronomie und repräsentative Umgebungen

Unzählige Gerüchte, Mythen und Legenden ranken sich um des Deutschen liebstes Heißgetränk – Hier deckt LariQo die fünf größten Kaffee-Lügen auf!

Kaffee macht nervös.

Nein, im Gegenteil: Kaffee macht Sie sogar glücklicher. Eine Studie zeigt, dass Menschen, die mehr als 4 Tassen Kaffee pro Tag trinken, eher weniger depressiv sind. Des Weiteren zeigten sich Menschen, die täglich 2 – 4 Tassen Kaffee trinken, viel weniger suizidales Verhalten.

Kaffee macht nüchtern.

Nein, Kaffee trinken wird Ihren Kater nicht beheben, aber der Kaffee-Schub kann Ihre durch Alkohol ramponierte Leber wiederherstellen. 4 Tassen pro Tag senken das Risiko einer Leberzirrhose um 65 %. Je mehr, desto besser.

Kaffee-Lügen aufgedeckt - LariQoKaffee verursacht Krankheiten.

Nein, im Gegenteil: Kaffee hat viele gesundheitliche Vorteile:

  • Kaffee verringert das Risiko der Entstehung von Parkinson.
  • Kaffee unterstützt das Langzeitgedächtnis.
  • Kaffee verringert das Risiko der Entstehung verschiedener Krebsarten.
  • Kaffee reduziert das Risiko für die Entstehung von Typ-2-Diabetes.

Kaffee verursacht Schlaflosigkeit.

Nein. Koffein verschwindet tatsächlich schneller, als Sie denken. Das Koffein wird innerhalb von 4 – 6 Stunden aus dem Körper entfernt. Also ist nicht der Kaffee Schuld daran, dass Sie nachts nicht schlafen können, es sei denn, Sie trinken ihn direkt vor dem Schlafengehen.

Kaffee macht süchtig.

Nein. Koffeinentzug kann Sie schläfrig machen oder Kopfschmerzen verursachen, aber Kaffee gefährdet nicht Ihre körperliche oder soziale Gesundheit, wie es bei Suchtmitteln der Fall ist.

LariQo Tipp: Trinken Sie weiterhin guten Kaffee und Sie werden sich rundum glücklich und gesund fühlen.

Entlarvt! – Die ganze Wahrheit über Kaffee-Lügen
Markiert in: